+49 40 2393 0 info@fms-logistics.com

Seit fast 120 Jahren für Sie in Bewegung

Gründer Fr. Meyer’s Sohn

Wie alles begann | Die Namensfindung

Am 15. September 1897 gründet Friedrich Hugo Ernst Meyer das Speditionsunternehmen Fr. Meyer‘s Sohn (FMS). Da es bereits ein Unternehmen mit dem Namen Ernst Meyer gibt, wird fortan der Name seines Vaters Friedrich in die Firmierung übernommen. Die kleine Spedition findet ihren ersten Firmensitz in einem 35 Quadratmeter großen Kontorraum in der Hamburger Brandstwiete.


Papierrolle auf Handwagen

Erste Transporte für die Papierindustrie

1911 zählt das Unternehmen bereits elf Mitarbeiter. Die ersten Transporte werden für die Papierindustrie erfolgreich abgewickelt. Nach Ende des Ersten Weltkrieges muss Ernst Meyer sein Unternehmenwieder aufbauen. 1919 nimmt erstmals die Papierabteilung ihre Arbeit auf, in Lübeck wird eine Filiale eröffnet, das Unternehmen expandiert.



Antike LKWs Fr. Meyer’s Sohn

100 Mitarbeiter und 55 Lastzüge

Ende der 30er-Jahre beschäftigt Fr. Meyer‘s Sohn rund 100 Mitarbeiter und hat bereits 55 Lastzüge unter Vertrag. Mit den Fahrzeugen werden hauptsächlich Importgüter aus dem Hamburger Hafen nach Sachsen transportiert. Auf dem Rückweg sind die Wagen mit Papier beladen. Damit wird dem stetig zunehmenden Papierexport aus sächsischen und thüringischen Papierfabriken Rechnung getragen.


Papierrolle Hafen 1970

Das Exportgeschäft wird ausgebaut

Mit der österreichischen Papierindustrie werden nach einiger Zeit bedeutende Übersee- und Englandtransporte mit FMS abgewickelt. Ab 1964 weitet Fr. Meyer‘s Sohn das Filialnetz nach Süden aus und eröffnet mehrere Niederlassungen in Spanien. Erstmals erhält FMS nun auch Aufträge aus Übersee.


Containerhafen 1980

Container und IT

Der standardisierte Container hält erstmals in den 1970er-Jahren Einzug in die Transportbranche. Fr. Meyer‘s Sohn engagiert sich schon früh für diesen Transportbehälter und nutzt konsequent dessen Vorteile. Die Aktivitäten im Papiergeschäft werden insbesondere in Skandinavien konsequent ausgebaut. Doch FMS konzentriert sich nicht allein auf das Papiergeschäft. Auch auf dem Sektor General Cargo expandiert das Unternehmen, z. B. durch die Abwicklung von Großprojekten.


Mauer 1989

Der Mauerfall und nicht vergessene Partner

FMS eröffnet wieder Niederlassungen in Ostdeutschland. Über die Grenzen der neuen Bundesländer hinaus intensiviert FMS das Engagement in Osteuropa. Erste Kontakte zu Papierkombinaten in Russland und anderen osteuropäischen Staaten werden geknüpft.


Der Sprung in die ganze Welt

FMS eröffnet ein Büro in Antwerpen, beteiligt sich in den 90er-Jahren sowie im neuen Jahrtausend an Unternehmen in der Schweiz, Singapur, dem Vereinigten Königreich, den USA und Brasilien und unterhält mehrere Repräsentanzbüros in China. Über die eigenen Standorte hinaus garantiert das weltweite Netz aus Generalagenten und Korrespondenten eine persönliche Betreuung ganz in der Nähe des Kunden.


Hauptsitz Fr. Meyer’s Sohn Dachterasse

Auf guter Basis mit dem Blick nach vorn

Heute sind wir ein internationales Transport- und Logistikunternehmen, das stolz auf seine über 100-jährige Firmengeschichte ist und dabei den Blick nach vorne nicht verliert. Erfahrung und moderner Unternehmergeist bestimmen die Aktivitäten, nicht nur auf dem Sektor der Forstprodukte, sondern auch bei Transporten von Recyclingprodukten und General Cargo sowie im Rahmen von Projekten.

Aktuelles

15.11.2017
Ländereinblick "Thailand"

Thailand: Traditionen, Regeln und Logistik in der Übersicht.

Zur Seite

01.11.2017
November Standort: Zürich | Schweiz

Jeden Monat präsentieren wir einen Standort. Diesmal: Zürich

Zur Seite

30.10.2017
Ländereinblick "Kanada"

Kanada: Traditionen, Regeln und Logistik in der Übersicht

Zur Seite

Zur Newsübersicht