+49 40 2393 0 info@fms-logistics.com

Umwandlung von Import- zu Export-Containern

Case-Study über eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen mehreren FMS Büros und dem Kunden zur Kosteneinsparung.

DIE AUFGABE:
Aufbau einer reibungslosen Zusammenarbeit für unseren Kunden, um Import-Container in Export-Container umzuwandeln.
Überwachung der eingesparten Kosten für Transportprojekte und Einsparung von Verzugsgebühren und Terminüberschreitungskosten (Demurrage/Detention).

DIE LÖSUNG:
Fr. Meyer's Sohn Nürnberg teilt jede Woche eine Tabelle mit Fr. Meyer's Sohn Rotterdam und den Kunden. Auf Basis dieser Excel-Tabelle kann FMS Rotterdam die Exportbuchungen koordinieren.

Das bedeutet wiederum, dass das Büro in Rotterdam Exportsendungen auf Basis der Importfrächter vorbuchen kann, um Zeit und Kosten für die Kunden zu sparen.

DAS ERGEBNIS:

  • Einsparungen für die Kunden an Verzugsgebühren und Terminüberschreitungskosten sowie Einzeltransporte.
  • Zeitersparnis durch die Übersichtlichkeit, welche Container und Carrier jede Woche eintreffen.Das bedeutet, dass die Exportbuchungen im voraus weiter koordiniert werden können.
  • Der Spediteur kann das Chassis an der Laderampe des Lagers abklemmen, so dass er sich mehr Zeit beim Verladen nehmen kann.
  • Die Containernummer ist bekannt, sobald die Wiederverwendung genehmigt wurde, um das VHC-Zertifikat zu vervollständigen, das für diese Ware erforderlich ist.

Kümmern ist unser Tagesgeschäft!

Sie haben Fragen oder möchten unser Angebot nutzen? Melden Sie sich gern unter: FMS Nürnberg

Portrait Nadine Kinscher
Autor
Nadine Kinscher-Masur

Corporate Head of Marketing bei Fr. Meyer's Sohn

Aktuelles

22.07.2019
Order Management

Case-Study über eine nachvollziehbare Aufteilung von Bestellungen und Aufträgen.

Zur Seite

18.07.2019
Von Österreich nach Xingang | Projektverladung von 1.450 Tonnen Kurz- und Langschienen

Case Study über die Zusammenarbeit und Koordination mit verschiedenen Logistikpartnern und die Verschiffung von Bahnschienen nach Xingang | China durch FMS.

Zur Seite

02.07.2019
Brasilianische Baumwollexporte über Manaus – eine neue Route

Traditionell werden die brasilianischen Baumwollexporte in Containern über den Hafen von Santos verschifft – den größten Hafenkomplex in Lateinamerika, über den ein Drittel aller Frachten umgeschlagen wird, die in Brasilien im- oder exportiert werden.

Zur Seite

Zur Newsübersicht